Die Bindegewebsmassage und Segementmassage

Die Bindegewebsmassage und die Segmentmassagen sind Reflexzonenmassagen. Sogenannte manuelle Reiztherapien der Haut und des Bindegewebes mit einer reflektorischen Wirkung in weiter Entlegene Regionen im Körper.


Die Reflexzonenmassagen sind Methoden, bei denen durch langsame, ausgedehnte Streichungen und Griffen an Haut und Bindegewebe, ein adäquater Reiz gesetzt wird. Das bewirkt eine intensive lokale Durchblutungssteigerung und soll eine segmental-reflektorische Beeinflussung innerer Organe erzielen sowie eine vegetative Harmonisierung erreicht werden.

 

Die Bindegewebsmassage sowie die Segmentmassage können unmittelbar lokal ein krankhaft verändertes Gewebe beeinflussen: Narben, lokale Durchblutungsstörungen, verklebte Muskulatur und Faszien etc. können so gelockert werden und ihre Funktion und Aufgabe verbessern.

 

Die Bindegewebsmassage und die Segmentmassage vermögen Allgemeinregulationen in Gang zu setzten. Sie können durch Reflexe, die im Zentralnervensystem geschlossen werden, Reaktionen in weit entfernten Organen in Bewegung setzten.

Das Bindegewebe macht am Menschen rund 16% des Körpergewichtes aus. Es enthält etwa 23% des Gesamtkörper Wasser. Es bildet die Unterlage der Haut, die Hülle der Muskulatur, die Sehnen und Bänder, die Gefäßwände, die Nervenscheiden, das Lager der und das Gerüst der inneren Organe. Es hält alle Teile im Körper miteinander in Verbindung.

 

Die Bindegewebsmassage und Segmentmassage arbeiten mit Gewebestelle, die reflektorisch auf Funktionsstörungen von Gelenken oder innerer Organe mit Veränderungen hinweisen.

 

Die Bindegewebsmassage und Segmentmassage bewirken:

  • Intensive Mehrdurchblutung des Gewebes
  • Verbesserte Versorgung des Gewebes mit Nährstoffen
  • Spannungsausgleich von Muskulatur, Faszien, Haut, innerer Organe

Anwendungsbereich von Bindegewebsmassagen und Segmentmassage:

  • Durchblutungsstörungen der Beine
  • Postoperative Nachbehandlung, vernarbten, verklebtes Gewebes
  • Anregung und Regulation von Stoffwechsel sowie innerer Organe, zur Harmonisierung vegetativer Dystonie und den dazu gehörigen möglichen Beschwerden
  • Hartspann der Muskulatur
  • Etc.

Wie und wie oft soll die Bindegewebsmassage oder die Segmentmassage angewendet werden?
Grundsätzlich findet die Bindegewebsmassage als intensive Therapie mit 3 – 4 Mal wöchentlichen Intervallen ihre klassische Anwendung. Es ist jedoch auch möglich, durch interdisziplinäres vernetztes Denken und dem theoretischen und praktischen Wissen, die Reflexzonenmassagen mit anderen Behandlungen zu ergänzen.

 

Dadurch kann eine Behandlung 1 - 2 Mal pro Woche durchaus ausreichend sein um zufriedenstellende Behandlungserfolge zu erzielen. Bzw. können diese beiden Methoden, je nach Beschwerdebild auch als Langzeittherapien mit längeren Abständen erfolgreiche Anwendung finden.

 

Den therapeutischen Einsatz der Bindegewebsmassage und Segmentmassage bestimmt der Arzt!

 

Dauer 25m.
Kosten €31.-

Heilmasseurin
Veronika Pöcksteiner

Veronika Pöcksteiner Heilmasseurin

Terminvereinbarungen
telefonisch oder per Mail:

Tel.: +43 680 323 20 40
E-Mail: massage@artesana.at

in der Ordination
Dr. Eckmann

Bahnhofplatz 14/2, St. Pölten Anfahrtsplan